< Zurück zur Übersicht

Paul Stuefer, Managing Director von e-dialog

Google Analytics Konferenz im virtuellen Raum - Chancen für die Digitalisierung

30. April 2020 | 09:46 Autor: e-dialog Startseite, Wien

Wien (A) Die Full-Service Agentur und Unternehmensberatung für datengetriebenes Marketing nutzt diverse neue Medien und Kommunikationskanäle, um MitarbeiterInnen und Kunden bestmöglich durch die Corona Krise zu bringen. So wurde die dreitägige Google Analytics Conference (GACon) komplett online abgehalten und Kunden dabei unterstützt, präsent zu bleiben und die Krise als Chance zur Digitalisierung zu nutzen.

Digitalisierung von Meetings & Konferenzen
Corona hat auch die Werbe- und Kommunikationsbranche nicht verschont - seit Anfang März ist nichts mehr wie es war. Jedoch bringt diese Krise auch Chancen, allen voran für die Digitalisierung. Bedingt durch Corona, arbeiten viele Menschen im Homeoffice, konsumieren mehr Nachrichten im Internet und verbringen so praktisch den ganzen Tag online. Das bewegte e-dialog dazu, etwa die Fachkonferenz rund um Google Analytics Anfang April nicht abzusagen, sondern mit fast 350 Teilnehmern in den virtuellen Raum zu verlagern. Die Seminare, Workshops und Trainings der dreitägigen Konferenz wurden einfach per Video Call abgehalten - mit sehr positivem Feedback sowohl von Teilnehmern als auch Vortragenden.

Werbung zunehmend im Internet
Doch auch viele Unternehmen machen sich diese Tatsache zu nutze, Werbung verlagert zunehmend ins Internet. „Wir sehen das etwa bei Youtube ganz stark, Content rund um Home Workouts, Kochkurse oder Fortbildung erlebt seit Beginn der Corona Krise deutlich gesteigerte Zugriffszahlen”, erzählt Paul Stuefer, Managing Director von e-dialog. YouTube sei daher jetzt ein idealer Kanal, um dort Werbung zu machen. „Gleichzeitig ist die Nachfrage nach Werbeinventar momentan noch nicht so hoch, was sich in einem günstigeren TKP  niederschlägt.” Durch die Kombination aus vergleichsweise niedrigen Preisen und potentiellen Kunden, die momentan viel Zeit im Internet verbringen, bietet es sich natürlich an, gerade jetzt Online Werbung stärker zu forcieren.

Mit Image Kampagnen im Gedächtnis bleiben
Auch wenn es natürlich Branchen gibt, die von der Krise besonders stark betroffen sind - „Gerade jetzt ist es wichtig Werbung zu machen, die im Gedächtnis bleibt”, so Stuefer weiter. Selbst wenn man gerade aufgrund der Einschränkungen gerade nichts verkaufen kann: „Es lohnt sich auf Image Kampagnen zu setzen, damit man auch nach der Krise nicht vergessen ist.” Für alle Werber die aufgrund von Brand Safety, ihre Sujets lieber gänzlich aus der Corona-Thematik heraushalten möchten, stellte e-dialog außerdem eine Negative-Keywordliste zusammen.

Auf Datenschutz nicht vergessen
Doch nicht nur Online-Werbung verzeichnet rasante Zuwächse. Da der stationäre Handel derzeit eingeschränkt ist, setzen viele Unternehmen stattdessen auf E-Commerce, um ihre Produkte an den Mann zu bringen. „Wir haben Kunden, die in den letzten Wochen einen Onlineshop aus dem Boden gestampft haben”, sagt Stuefer. Bei all der Digitalisierung dürfe man jedoch eines nicht vergessen, Datenschutz. „Gerade wenn man jetzt neue digitale Produkte aufbaut, sollte man darauf achten, dass Consent sauber abgedeckt ist.”

  • uploads/pics/Stuefer-Stepke_e-dialog_Julia_Kegley.jpg

e-dialog GmbH

Opernring 1, 1010 Wien
Österreich
+43 1 309 09 09

Details


< Zurück zur Übersicht