< Zurück zur Übersicht

(Foto: APA/Ludwig Schedl)

"From Slow to Grow: Wachstum in der Krise meistern" - Controllertag am 1. und 2. Juni

29. April 2021 | 17:05 Autor: ikp Wien Startseite, Wien

Wien (A) Die wichtigste Controlling-Konferenz Österreichs findet heuer als Hybrid-Konferenz statt. Nach einem Jahr im Krisenmodus finden sich viele Vorstände und Controller, die sehr rasch erfolgskritische Herausforderungen antizipiert haben und mit den neuen Aufgaben gewachsen sind. Spannende Keynotes gibt es in diesem Jahr von Felix Strohbichler (CFO von Palfinger), Marcus Kuhnert (CFO der Merck Group) und Matthias Strolz (Parteigründer, Impact-Unternehmer und Autor).

"Eine Krise ist auch immer eine Chance," sagt die wissenschaftliche Leiterin des Controllertags, Prof. Isabella Grabner. "Bei der 41. Durchführung des traditionsreichen Controllertags erfahren Sie, wie Unternehmen die Krise meistern, aber auch erfolgreich für Innovationen und Restrukturierungen nutzen", verdeutlicht die WU-Professorin das heurige Programm.

Auch Mirko Waniczek, fachlicher Leiter des Kongresses und Partner bei Ernst & Young Management Consulting meint: "Wir zeigen, wie Organisationen die großen Herausforderungen unserer Zeit – wie die Transformation zu Nachhaltigkeit und Digitalisierung – aktiv in Angriff nehmen. Das Programm umfasst Best Practices und wertvolle Inputs, wie Unternehmen nicht nur gut durch die Krise kommen, sondern sogar Wachstum generieren können."

Wie Controlling hilft, die Krise zu meistern
"Never let a crisis go to waste." Diesem Motto mussten die Unternehmen notgedrungen in den letzten 16 Monaten folgen. Doch wie konnte das Controlling helfen, sicher durch die Krise zu kommen? Beispiele aus unzähligen Unternehmen bieten spannende Insights.

Am Controllertag vor Ort sind unter anderem die Merck Group, Palfinger, Spar, Rewe, Radisson oder Otto vertreten. "Mit diesem hochkarätigen Programm können wir wieder einmal den Beweis antreten, dass Controlling einen Impact hat, der über die klassischen Controlling-Funktionen hinausgeht", sagt Rita Niedermayr, Geschäftsführerin des Controller Instituts und Partnerin bei EY Österreich.

Mit Controlling restrukturieren und wachsen: Das Generalthema des Kongresses drückt den Optimismus und die Zuversicht aus, mit denen wir nach der Krise auf die Entwicklung der Unternehmen und die Wertbeiträge des Controllings blicken.

Intensiver Meinungsaustausch und fokussierte Spezialisierungen – live und digital
Österreichs größtes und führendes Fachtreffen für Controlling- und Finanzführungskräfte findet heuer bereits das 41. Mal statt und wird auch dieses Mal wieder als Hybrid-Event durchgeführt.

Dadurch wird den Kongress-Teilnehmern die Durchführung garantiert. Mit der neuen digitalen Plattform des Controller Instituts, dem Competence Campus, nützt auch das Controller Institut die Krise als Chance und präsentiert das innovativste Forum der deutschsprachigen Controlling- & Finance-Szene live und digital.

Kompakte Informationen zu den neuesten Entwicklungen in Controlling und Unternehmensführung geben dem Kongress seine besondere Qualität. Durch das ganzheitliche Rahmenkonzept präsentieren Experten ihre Beiträge wissenschaftlich fundiert, praxisnah und lösungsorientiert.

Unternehmer, CEOs, CFOs, Führungskräfte, Unternehmensberater und Experten verwandter Fachgebiete stellen ihre Strategien, Konzepte und Erfahrungen im Rahmen des hochwertigen Fachforums vor. Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung dieses Fachgebiets und zur Vernetzung des Wissens.

    Controller Institut GmbH

    Vorgartenstraße 204/6, 1020 Wien
    Österreich
    +43 1 3686878-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht