< Zurück zur Übersicht

Die Xfair-Konferenz 2019 mit Keynotes, Workshops und Diskussionen vom 8. bis 10. Oktober 2019 in der Marx Halle in Wien

23. September 2019 | 08:00 Autor: Xfair Startseite, Wien

Wien (A) Vom 8. bis 10. Oktober 2019 findet in der Wiener Marx Halle – bereits zum dritten Mal – die Xfair statt. Ein Messe- und Kongress-Event für gedruckte und visuelle Kommunkation, Werbetechnik und heuer mit einem eigenen Side-Event für Verpackung, der packX. Der Besuch ist bei Online-Vorabregistrierung auf www.xfair.at gratis.

Was Sie in der Marx Halle erwartet und was es alles zu sehen gibt, haben wir in der Folge für Sie
zusammengefasst. Wahrlich eine Menge – Schau´n Sie sich das an!

Technologie & Anwendungen: klassische bis digitale Spezialanwendungen

Jedenfalls hat sich am erfolgreichen Grundkonzept der Xfair auch zum Herbsttermin nichts geändert – einen technologischen Bogen vom klassischen Druck bis zu digitalen Spezialanwendungen zu spannen. Natürlich dürfen auch die Bereiche Bedruckstoffe und Substrate sowie die Veredelung und End- und Weiterverarbeitung mit den derzeit besonders gefragten Laseranwendungen nicht fehlen. Mehr als 150 führende Branchenunternehmen zeigen auf den Ständen neueste Technologien und präsentieren spannende Anwendungsmöglichkeiten.

Ebenfalls wieder Teil der Xfair 2019 ist eine eigene Printers Lounge in Kooperation mit dem Verband Druck & Medientechnik, in der sich Druckdienstleister und Spezial-Anbieter präsentieren können. Natürlich werden dort auch wieder Institutionen und Verbände über sich und ihre Dienste informieren. Und auch eine klassische Print- und Buchbinder-Werkstatt wird wieder eingerichtet, in der live auf historischen Gerätschaften produziert wird. So wird dort unter anderem Georg Schandl Prunkstücke  aus seinem Fundus in Betrieb zeigen Live produziert wird übrigens auf den meisten Ständen der Xfair. So etwa auch am Stand von ÖKI, der Österreichischen Kuvert Industrie, nämlich Kuverts sowohl in Offset als auch digital.

Natürlicher Schwerpunkt Großformat-Digitaldruck – in allen Anwendungen

Natürlicher Schwerpunkt der 2019er-Veranstaltung wird aber wieder der Digitaldruckbereich sein –  speziell die Inkjet-Großformat-Systeme, etwa für die Werbe-Anwendungen. Und immer wichtiger wird der digitale Textildruck.

So haben die führenden Zulieferer in diesem Bereich, wie Alphaset, Holler Printing Solutions und  Werner Graphics, ihre Standflächen gegenüber der 2017-Veranstaltung beträchtlich vergrößert.  Natürlich wieder mit dabei – bereits zum dritten Mal – Aristo, graphX und BMT. Aber auch einige neue Aussteller für diesen Bereich sind dazu gekommen, etwa die Unternehmen Kieninger & Lagler und Technicomp. So werden die neuesten technischen Entwicklungen aller führenden Großformat-Drucksystemanbieter auf der Xfair wieder präsentiert – etwa Canon, Epson, HP, Mimaki, Mutoh, Oki,  Roland DG. Nicht fehlen dürfen auch Bearbeitungs-, Veredelungs- und Endverarbeitungssysteme – etwa von  Aristo, Cameo/Epilog, Flexa, Summa, Trotec und viele andere. Und auf all diesen Systemen wird  live produziert werden – die verschiedensten Anwendungen auf den verschiedensten Substraten.

Werbetechnik, Signage, Outdoor Media …und die Xfair Air Show

Ein besonderes Thema für 2019 ist, wie vielfach in der Vergangenheit gewünscht, ein nochmals erweiterter Bereich visuelle Kommunikation, also Werbetechnik, Signage und Outdoor-Media, sei es klassisch hergestellt oder rein digital. Digital (oder analog) gedruckte Werbemittel sind der eine Teil, der andere diese Inhalte auch entsprechend zu präsentieren. Auf Aufstellern, Plakatwänden, in Leuchtkästen, auf Schaufensterscheiben, Hausfassaden, auf Fahrzeuge verklebt. Neu 2019 ist auch eine sogenannte Xfair Air Show, in der speziell großdimensionierte Werbe-Objekte präsentiert werden können. Schier unermesslich sind mittlerweile die Möglichkeiten im  öffentlichen Raum für  Aufmerksamkeit zu sorgen und eine Message zu verbreiten. Zum Beispiel  mit dreidimensionalen, luftgefüllten oder im 3D Druck hergestellten Objekten.  Eine ganze Reihe von Unternehmen zeigen in diesem Bereich ihre Expertise: zum Beispiel Plakativ,  HeadPrint, MT display, Skanbo, Fahnengärtner, Peru Lichtwerbung, Gewista... oder Exponorm mit  den auf dem Massivit 3D-Drucker hergestellten überdimensionalen Objekten.

Fahrzeug-Verklebung voll im Trend – Auch 2019: die CEE Wrap Masters

Spannend wir es auch wieder bei den CEE Wrap Masters zugehen. Dort matchen sich an allen drei Tagen die besten Fahrzeugverkleber um wertvolle Sachpreise, aber heuer werden erstmals auch Barpreise an die besten drei vergeben.

Wobei Car Wrapping offensichtlich voll im Trend ist. Zusehends werden beklebte Fahrzeuge zu Werbeträgern oder setzen Hersteller von hochpreisigen Automobilen auf effektvolle Folien statt Lack. Entsprechend wird auch in der Marx Halle fleißig foliert werden. Etwa am Stand von APA spa, dem führenden italienischen Folienhersteller, oder bei FTS Folientechnik, dem Österreich-Repräsentanten von Teckwrap-Folien aus den USA. Live foliert wird auch bei Holler Printing Solutions, dort mit Folien von Arlon, made in California. Bei Aristo F+Z gibt es 3M Folien und ebenfalls ein beklebtes Fahrzeug zu sehen. Und bei graphX wiederum wird der ebenfalls frisch folierte OKI-Bus zu bestaunen sein. Natürlich haben auch die anderen ausstellenden Digitaldruck-Systemanbieter Folien im Programm. Diesmal nicht mit dem folierten Gelenkbus mit dabei ist YelloTools – bietet auf seinem Stand aber  trotzdem das volle Programm an Tools und Materialien fürs Fahrzeugverkleben und alle sonstigen  Werbetechnikanwendungen.

Von one-to-one Marketing bis personalisierte, intelligente Druckanwendungen

Eines der großen Themen bei der heurigen Veranstaltung ist wieder einmal digitale Produktion und Digitaldruck – aber, wie sich mittlerweile herausgestellt hat, mit zusätzlicher Thematik personalisierte Kommunikation, Datenmanagement, aber auch Datenschutz.

Neben einem Schwerpunkt am zweiten Messetag im Kongress- und Workshop-Programm wird der Bereich Thema personalisierte Druckanwendungen und Daten- und Produktionsworkflow auch bei den Ausstellern selbst eine wesentliche Rolle spielen. So werden unter anderem auf dem Stand von Sharp entsprechende Live-Anwendungen zu sehen sein. Auch BMT und Kieninger & Lagler - mit einer echten Canon-Premiere, aber auch Epson und Oki widmen sich diesem Thema. Auch im Großformatdruck für Werbeanwendungen gewinnt Personalisierung übrigens zunehmend an Bedeutung.

Um den Umgang mit Daten geht es auch beim Bereich Software. Klassischer Druck, Digitaldruck in den verschiedensten Anwendungen, Imaging, Weiterverarbeitung, Veredelung, Werbemittelproduktion, Signage, Verpackung... alles Bereiche, die eines gemeinsam haben: ohne entsprechende Software funktioniert nichts. Kein kreatives Design, kein Workflow, kein Kontakt zum Kunden. Vielschichtig ist das Angebot, aber schwer zu beurteilen. Viele der ausstellenden Systemzulieferer haben auch die entsprechende Software im Programm. Mit eigenen Ständen sind CGS Oris und der Anbieter von Web to Print-Lösungen, Lead Print/Be Beyond, vertreten.

Auch aus dem Fotobereich gibt´s heuer für die vielen die Xfair besuchenden Fotografen etwas zum Begutachten – etwa bei Slach, CG Shop, LiWiener oder Technicom.

Das Xfair-Highlight 2019: Die packX für den Verpackungsbereich

Ein besonderes Highlight der Xfair 2019 ist der gesamte Verpackungsbereich. Schon 2017 waren ja eine ganze Reihe von Ausstellern aus dem Verpackungsbereich vertreten – 2019 wird es unter demNamen packX für den Bereich Verpackung aber eine komplett eigenständige Infrastruktur geben. Harald Eckert, Chefredakteur des Kompack-Magazins und einer der aktivsten packX-Unterstützer: „Die Xfair ist für uns ein ideales Umfeld, der gesamten Verpackungsbranche in Österreich, aber auch den Nachbarländern, wieder eine professionelle Fachveranstaltung anzubieten.“

Tatsächlich haben sich – trotz zeitlicher Nähe zur Fachpack Nürnberg – eine ganze Reihe von Firmen entschlossen, bei der Erstveranstaltung im packX-Bereich Flagge zu zeigen und sich, ihre Dienste und Angebote zu päsentieren. So unter anderem Automated Packaging, Bauernfeind, BikaPack, Donaupac, ECM, Europack, Foltec, HTW, IdeooPack, Insignis, Osgar, Sifor…
Darüberhinaus bieten auch im Xfair-Bereich eine Reihe anderer Hersteller Bereich Lösungen für den Verpackungsbereich an. So etwa Cameo Laser, CGS, Epson, Mimaki, Oki, SignTech, Solex, Trotec. Ebenfalls bei der packX mit dabei die beiden führenden Fachzeitschriften Kompack und Pack & Log.

Die packX 2019 dient aber nicht nur der Präsentation neuer Verpackungstechnologien. So lädt eine originell und themengerecht gestaltete Verpackungslounge zum Verweilen, Networken, Fachsimpeln und Diskutieren ein. Zusätzlich wird  auch im packX-Bereich eine eigene Vortragsbühne eingerichtet. Auch die University of Applied Sciences mit dem Bereich Verpackungs- und Ressourcenmanagement ist hier mit eigeenen Stand vertreten – und bringt sich auch in den Fachkongress mit ihrer Expertise ein. Ebenfalls mit einem eigenen Stand auf der packX präsent ist Pro Carton, die Europäische Vereinigung  der Kartonindustrie. Dort werden ganz aktuell die erst Mitte September gekürten Siegerexponate des  European Carton Excellence Award und des Pro Carton Young Designers Awards ausgestellt sein.

Marx Halle als internationaler Treffpunkt – Kroatien zu Gast auf der Xfair

Die heurige Xfair ist eindeutig internationaler geworden. Nicht nur was die bis jetzt bereits registrierten Besucher betrifft. So haben sich – neben den bereits traditionellen Ausstellern aus Deutschland, der Schweiz, Italien, eine ganze Reihe Unternehmen auch aus unseren CEE-Nachbarländern angemeldet – etwa aus Rumänien, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Ungarn aber auch aus der Türkei.

Und aus Kroatien kommt mit intensiver finanzieller Unterstützung der dortigen Handelskammer und koordiniert von unserem Mediapartner Print Magazin sogar ein ganzes Kontingent mit 14 Ausstellern: Terramedia, Print I Dizajn, Centar Kovacic, Masaprint, Grafko Kaspar, Grafka doo, Balboa, Grafo Servis, C.Pakiranje, Disar, Nanodiy, Linea, Skripta sowie IT Graf.

Sie gruppieren sich um eine eigene Adria Plaza, auf dem sie auch Besucher und Ausstellerkollegen bewirten wollen.

Konferenz, Workshops, Diskussionen über Top-Themen der Branche

Aber bei der Xfair 2019 geht es nicht nur um Präsentation von Technologie auf den Messeständen. Es geht auch um die Vermittlung von Knowhow – und neuer Ideen für interessante Anwendungen. Neben Tages-Keynotes werden diesmal die Themen aber zusätzlich auch in Form von Workshops und Fachseminaren abgehandelt.

Beginnen wird der Kongress am ersten Tag, Dienstag, 8. Oktober, gleich mit einem brisanten Thema: Die Zukunft des klassischen Druckgewerbes. Beängstigend die sich wieder mehrenden Meldungen über Konkurse und Druckereischließungen. Welche Überlebenschancen hat die Druckindustrie? Dr. Dieter Simon als Repräsentant des Österreichischen Verband Druck & Medientechnik wird zur Eröffnung über die aktelle Situation des Druckgewerbes hierzulande berichten. Anschließend wird einer der international renommiertesten Print Business Consultants, Michael Apenberg aus Hamburg, in gewohnt prägnanter Formulierung seine Meinung zu den Herausforderungen und Perspektiven der graphischen Branche darlegen.

Der zweite Kongress-Tag, Mittwoch, 9. Oktober, steht ganz im Zeichen der Daten und datenbasierten Druckanwendungen. Bereiche, bei denen der Dialog Marketing Verband Österreichs, DMVÖ, zweifelsohne die Themenführerschaft besitzt. Deshalb haben die Veranstalter den Präsidenten des DMVÖ, Anton Jenzer, sowie den Geschäftsführer Martin Wilfing eingeladen, sich mit ihrem Verband dieses Themas anzunehmen.

Beginnend mit einer Keynote von Anton Jenzer gemeinsam mit Canon-Marketingchef Helmut Hafner über neue, crossmediale Potentiale für Print im Zeitalter der digitalen Erschöpfung, bis zu weiteren Vorträge  bzw. Workshops über personalisierte Druck-Kommunikation oder die Konsequenzen der EU Datenschutzrichtlinie.

Am Nachmittag wird sich die Designerin Christina Pritz von Design Austria Gedanken über den Einfluss der  Digitalisierung auf das Design und das Berufbild des creativen Gestalters machen.

Am dritten Xfair-Tag, 10. Oktober, geht es um das derzeit heiß diskutierte Problem, die zunehmende Umweltbelastung durch Kunststoffe als Bedruck- und Werkstoffe bzw. als Verpackunsgmaterial. Die Xfair-Veranstalter haben dazu Spezialisten der Wiener University of Applied Sciences eingeladen, ihre Erkenntnisse und Lösungsansätze darzulegen. So wird Mag. Ernst Krottendorfer, PhD, in seiner Keynote Nachhaltigkeit und Verpackungen, Wege in die Zukunft darlegen - gefolgt von weiteren Referaten ausgewiesener Experten.

Zusätzlich werden in der Packaging Lounge im packX-Teil aktuelle Branchenthemen abgehandelt – etwa Industrie 4.0 und die Herausforderung für die Verpackungsbranche, oder neue Möglichkeiten durch digital gedruckte individualisierte Verpackung.  

Das genaue Kongress- Vortrags- und Workshopprogramm gibt es laufend aktuell upgedatet auf www.xfair.at

Umfangreiches Rahmenprogramm ...Und natürlich wird wieder gefeiert

Auch sonst wird auf der Xfair wieder Einiges zu sehen sein. Verbände und Interessensvertretungen sind eingeladen worden, sich mit Präsentationen und Ausstellungen einzubringen. So bereitet die Österreichische Photografische Gesellschaft eine Ausstellung über Pressefotografie vor. Und in Kooperation mit dem Berufsfotografen-Verband wird die noch bis 26. September im Schlosspark Schönbrunn gezeigte Foto-Ausstellung Menschenbilder auf die Xfair übersiedeln. Wie bereits erwähnt zeigt ProCarton im Verpackungsbereich eine Schau der Siegerprodukte der jüngsten Wettbewerbe.

Natürlich wird die Xfair 2019 wieder zu einem echten gesellschaftlichen Ereignis werden. Lounges und Plazas laden wie auch bei den beiden ersten Xfair-Veranstaltungen zum Treffen und Networken ein – bei Gratis-Kaffee, Kuchen, Snacks und Erfrischungsgetränken. Und in der Printers Lounge werden Helmut und Christian Thurner  im umgebauten San Giusto-Fiat Cinquecento wohl den besten Espresso und Cappuccino Österrechs aus eigener Röstung kredenzen.

Fürs leibliche Wohl während der Veranstaltung sorgt unter Leitung von Alexander Janisch die Crew von Streatfood Austria mit drei Foodtrucks auf der Xfair für abwechslungsreiche kulinarische Köstlichkeiten. In der Xfair-Cocktailbar lässt sich bei bunten Drinks trefflich das Gesehene und Gehörte trefflich diskutieren. Außerdem sind auch die Aussteller auf ihren Ständen eingeladen, sich gastfreundlich um Interessenten und Kunden zu kümmern.

Traditionell am zweiten Messeabend, am Mittwoch, 9. Oktober, laden die Xfair-Veranstalter und ausgewählte Sponsoren zu einem echten Fest für Print. Nach einer wirklich genialen Latino-Nacht 2017 steht heuer una Serata Italiana auf dem Programm  – Erik Arno und Domenico Limardo als due Italiani veri samt Band werden für italienischen und internationalen Sound sorgen. Natürlich wird auch für coole Drinks und kulinarische Köstlichkeiten, natürlich echt italienisch, gesorgt sein...

Auch 2019: Gratiseintritt für Besucher bei Online-Registrierung

Jedenfalls wird auch 2019, wie bei den letzten beiden Xfairs, für vorregistrierte Besucher all das gratis sein. Einfach auf www.Xfair.at registrieren. Auf www.Xfair.at gibt es auch, laufend aktualisiert, einen Hallenplan, Infos zu den Ausstellern und deren Angebote, über Vortragsthemen und das Rahmenprogramm.

Also, schaun Sie sich das an...

PS.: Ein Sonderheft von X-media zur Xfair gibts hier zum Nachlesen....

    Für Fragen oder weitere Informationen stehen die Xfair-Organisatoren jederzeit zur Verfügung:
    – Rudolf Messer, Veranstaltungsleitung, [email protected]xfair.at, [email protected]x-media.at, 0043/699/11655760
    – Sandra Messer, Administration, [email protected]xfair.at, [email protected]gmx.at, 0043/699/17163897
    – Klaus Vogl, Technische Leitung, [email protected]xfair.at, 0043/664/3908263


    Xfair | MacksMedia GmbH

    Oberschwand 15, 4893 Zell am Moos
    Österreich
    +43 699 11655760
    [email protected]xfair.at
    www.xfair.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht