< Zurück zur Übersicht

Anders als beim A-Commerce Day 2019 findet die Veranstaltung dieses Jahr in digitaler Form, als 3-tägige grenzüberschreitende Multichannel-Konferenz, von 6. bis 8. Oktober 2020 statt.

A-Commerce Days präsentieren sich 2020 in neuem Format

22. Juli 2020 | 09:38 Autor: Ecker & Partner Startseite, Wien

Wien (A) Aufgrund der aktuellen Umstände haben A-Commerce und CRIF entschieden, den diesjährigen A-Commerce Day in digitaler Form, als 3-tägige grenzüberschreitende Multichannel-Konferenz, zu veranstalten. „The Digital E-Commerce Experts Conference“ bietet den Teilnehmern von 6. bis 8. Oktober 2020 täglich ein flexibles und abwechslungsreiches Rahmenprogramm über fünf Stunden hinweg.

Wie in den vergangenen Jahren wird es eine Keynote-Stage geben, auf der Onlinehändler von ihren Erfahrungen berichten sowie über Erfolge, Chancen und Herausforderungen des täglichen Onlinegeschäfts sprechen. Schauplatz ist dabei das neue Österreich Office von CRIF am Austria Campus in 1020 Wien, von dem aus die Vorträge der Keynote-Stage live gestreamt werden.

Bei den diesjährigen A-Commerce Days können sich die Teilnehmer auf spannende Insights von Keynote Speakern wie Christian Renner von XXXLutz, Philipp Hahnl von Hagleitner oder Anja Hochmeier von der Mountgoat freuen. Darüber hinaus wird es zwei weitere virtuelle Workshopräume geben, in denen Lösungsanbieter States of the Art-Methoden im E-Commerce vermitteln und Tipps für die Praxis geben. Hier können sich die Teilnehmer auf spannende Präsentationen von Unternehmen wie Findologic, Concardis oder dem Österreichischen E-Commerce Gütezeichen freuen. Die Veranstaltung endet an Tag drei mit der Verleihung des Anton-Awards. Dabei handelt es sich um den österreichischen E-Commerce-Branchenpreis, der in fünf verschiedenen Kategorien vergeben wird und Onlineshops auszeichnet, die mit einem hervorragenden Kundenservice und einer perfekten Customer Journey überzeugen.

Netzwerken durch virtuelle Ausstellerflächen ermöglichen
Das Thema Networking ist ein sehr wichtiger Bestandteil der A-Commerce Days – auch im virtuellen Format. Aus diesem Grund wird es im Rahmen des Formats virtuelle Ausstellerflächen geben, die Möglichkeit zur direkten Interaktion bieten und anhand deren sich Unternehmen bei Teilnehmern vorstellen können. Auf diese Weise sollen die Kommunikation und Vernetzung zwischen den Teilnehmern, Speakern und Ausstellern der Konferenz sichergestellt werden.

Stephan Grad, CEO bei A-Commerce: „Mit der Marke A-Commerce haben wir es in den vergangenen sieben Jahren geschafft, uns als kompetenter Ansprechpartner für Industrie und Retail für die Erstellung und Umsetzung von E-Commerce Strategien zu positionieren. Bei unseren Events geben wir unseren Gästen Einblick in Do’s & Don’ts in der Digitalisierung und unsere Speakerinnen und Speaker zeigen praxisnah auf, wie digitale Optimierungen umgesetzt werden können. Mit CRIF haben wir einen starken Co-Presenter und bereits langjährigen Partner an unserer Seite.”

Boris Recsey, CEO von CRIF: „Die A-Commerce Days sind ein Fixpunkt der E-Commerce Branche, umso wichtiger ist es die Veranstaltung auch in Zeiten von Corona abzuhalten. Wir freuen uns, dieses neue digitale Format als Co-Presenter mitzugestalten. Als Anbieter innovativer und leistungsfähiger digitaler Lösungen liegt es nahe, flexibel zu agieren und die Veranstaltung virtuell auszulegen. Mit dieser digitalen Konferenz ermöglichen wir die Begegnung und das Netzwerken zwischen Experten und Onlinehändlern auch im virtuellen Raum.“


Die A-COMMERCE Days 2020 finden Sie auch im Wirtschaftskalender der WIRTSCHAFTSZEIT.

    A-Commerce | plusgrad GmbH

    Burgenlandgasse 28, 2345 Brunn am Gebirge
    Österreich
    +43 2236 377185

    Details

    CRIF GmbH

    Diefenbachgasse 35, 1150 Wien
    Österreich
    +43 1 8974244-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht