< Zurück zur Übersicht

Die Wiener „Sieger aus Leidenschaft“

13 Gewerbe- und Handwerkbetriebe in Wien sind Sieger aus Leidenschaft

18. Mai 2018 | 11:04 Autor: WKW Startseite, Wien

Wien (A) „Gratulation den Besten der Besten. 13 Wiener Vorzeigebetriebe haben das Rennen um den Titel „Sieger aus Leidenschaft“ gewonnen. Mit ihrem unermüdlichen Einsatz und ihrer großen Leidenschaft zum Handwerk haben sie Spitzenleistungen erreicht. Ich bin stolz auf unsere Wiener Betriebe, die tagtäglich Großartiges leisten“, sagt Maria Smodics-Neumann, Wiener Gewerbe- und Handwerksobfrau und Abgeordnete zum Nationalrat.

Das sind Wiens „Sieger aus Leidenschaft“
 
Valneva Austria GmbH, 1030 Wien, wurde 2017 zu Austria’s Leading Companies, Kategorie Digital Readiness, gewählt.
Valneva ist ein Biotechunternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer, lebensrettender Impfstoffe spezialisiert hat. Dabei wird die gesamte Wertschöpfungskette digital unterstützt.  Für seine digitale Vorreiterrolle wurde das Unternehmen 2017 mit dem Austria’s Leading Companies Award in der Kategorie Digital Readiness prämiert.
 
R.U.S.Z GmbH (Reparatur- und Service-Zentrum), 1140 Wien, gewann 2017 den TRIGOS in der Kategorie Social Entrepreneurship.
Seit knapp 20 Jahren wirkt das Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z einer ressourcenverschwendenden, umweltschädlichen Wirtschaftsweise durch die Reparatur von Elektrogeräten entgegen und gibt Langzeitarbeitslosen sowie Menschen mit Behinderung eine Chance, Arbeitserfahrung zu sammeln. Dieses Engagement wurde 2017 mit dem TRIGOS Award in der Kategorie Social Entrepreneurship belohnt.
 
MAM Babyartikel GesmbH, 1160 Wien, gewann 2017 den TRIGOS in der Kategorie Mittelunternehmen.
„Wir sind sehr stolz darauf, zu den nachhaltigsten Unternehmen Österreichs zu zählen“, so MAM- Unternehmensgründer Peter Röhrig. 2017 wurde die Babyartikelmarke MAM mit der bedeutendsten CSR-Auszeichnung, dem Trigos Award, in der Kategorie Mittelunternehmen, ausgezeichnet. Die Jury hob vor allem die enge Stakeholder-Einbindung bei der Entwicklung und Verbesserung von Produkten sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für MitarbeiterInnen des Unternehmens hervor.
 
Wilfried Schmidtmayr, 1030 Wien, gewann 2017 den amaZone Award in der Kategorie Kleinstunternehmen.
In der Werkstatt von 2Rad Schmidtmayr werken zwei Männer und ein Mädchen. Die vorbildliche Einstellung und Förderung von Mädchen in Technik und Handwerk hat dem Unternehmen im letzten Jahr einen Amazone-Award in der Kategorie Kleinstunternehmen eingebracht. „Es ist eine schöne Bestätigung für das, was wir tun“, so der Junior- Chef Wilfried Schmidtmayr.
 
Johnson Controls Austria
GmbH & Co OG, 1230 Wien, wurde 2017 Ausbilder des Jahres (1. Platz).
Personalentwicklung, vor allem die Jugendausbildung, wird beim weltweit führenden Technologie- und Industrieunternehmen Johnson Controls großgeschrieben. Besonders Lehrlingsausbilder Dietmar Holzweber ist bestrebt, einen wertvollen Beitrag zur Ausbildung junger Menschen zu leisten. Dieses Engagement wurde mit dem 1. Platz beim Preis Ausbilder des Jahres belohnt.
 
Acticell GmbH, 1090 Wien, gewann 2017 den 3. Platz beim GEWINN-Jungunternehmer-Wettbewerb und siegte in der Kategorie „Umwelt“.
Acticell hat sich auf die Entwicklung von einzigartigen, umweltfreundlichen Bleich- und Färbeprodukten für den Jeanssektor spezialisiert. Durch die Zusammenarbeit mit Weltmarktführern im Chemikalien- und Maschinenbereich sollen die Produkte von Acticell auf mehr als 50% der weltweit produzierten Jeans eingesetzt werden, so das Ziel des jungen Unternehmens. Der aktive Beitrag zum Umweltschutz wurde 2017 mit dem Sieg in der Kategorie Umwelt beim GEWINN-Jungunternehmer-Wettbewerb belohnt.
 
JobSwipr GmbH, 1020 Wien, gewann 2017 den eAward in der Kategorie Arbeitsplatz und Organisation.
hokify ist Österreichs größte mobile Job Plattform zur einfachen Job- und Mitarbeitersuche. Die App ist seit März 2016 am Markt und wird mittlerweile von mehr als 300.000 NutzerInnen pro Monat zur Jobsuche und Bewerbung verwendet. Mit hokify gelang es der JobSwipr GmbH, die Jobsuche ins mobile Zeitalter zu bringen. Dafür erhielt das Unternehmen 2017 den eAward in der Kategorie Arbeitsplatz und Organisation.
 
Ondewo GmbH, 1070 Wien, gewann 2017 den Digital Business Trends-Award in der Kategorie „Digital Business Revolution“.
Wie unterhält man sich mit einer Maschine? Die Antwort von Ondewo auf diese Frage wurde 2017 mit dem Digital Business Trends-Award in der Kategorie Revolution ausgezeichnet. Das Wiener Start-Up entwickelt künstliche Intelligenz-Technologien zum automatischen Erkennen von Gesprächsinhalten und zum automatisierten Führen von komplexen Konversationen zwischen Mensch und Maschine.
 
Scarletred Holding GmbH, 1030 Wien, wurde 2017 für den Staatspreis Digital Solutions nominiert.
In den vergangenen drei Jahren ist das junge Team von Scarletred nie ohne einen wichtigen Preis nach Hause gegangen. Das Diagnostik-Tool SCARLETRED® Vision wurde 2017 mit der Nominierung für den Staatspreis Digital Solutions prämiert. Die Lösung kombiniert eine Smartphone-App, um Hautstellen zu fotografieren, einen Sticker zum Kalibrieren der Bilder, einen QR-Tag und eine Cloud-Datenbank. Damit ist es erstmals möglich, Hautveränderungen standardisiert zu dokumentieren.
 
Technoclone Herstellung von Diagnostika und Arzneimitteln GmbH,1230 Wien, gewann 2017 den Unternehmerinnen-Award in der Kategorie „Export“.
Technoclone zählt zu den weltweit führenden Produzenten von Reagenzien, diagnostischen Tests und Forschungsmitteln im Bereich der Blutgerinnung. Das Unternehmen hält bereits mehr als zehn Patente für die Diagnose und Therapie von Gefäßerkrankungen. Für die starke Exportorientierung wurde Geschäftsführerin Veronika Binder mit dem Unternehmerinnen AWARD 2017 in der Kategorie Export ausgezeichnet. Außerdem steht der Pegasus 2017, Kategorie Frauen in Führungspositionen, in ihrem Büro.
 
XARION Laser Acoustics GmbH, 1030 Wien, gewann 2017 den 1. Platz beim GEWINN-Jungunternehmer-Wettbewerb und siegte in der Kategorie „Hightech“.
Der Sieger des GEWINN-Jungunternehmer-Wettbewerbs in der Kategorie Hightech hieß 2017: XARION. Das Wiener Unternehmen stellt das weltweit erste optische Mikrofon der Welt her, das komplett ohne bewegliche Teile auskommt. Die Technologie eignet sich besonders zum Einsatz in der industriellen Prozessüberwachung, in der zerstörungsfreien Materialprüfung und in der Medizintechnik.
 
byrd technologies GmbH, 1040 Wien, gewann 2017 den Mercur in der Kategorie Kreativität/Medienwirtschaft/Consulting.
Die byrd technologies GmbH hat es sich zur Aufgabe gemacht, E-Commerce Logistik mit Hilfe von Digitalisierung zu vereinfachen. Das entwickelte Webtool und automatische Schnittstellen erlauben es Onlineshop-Betreibern, Logistikaufgaben einfach auszulagern. Für die innovative Dienstleistung erhielt das Unternehmen 2017 den Mercur Award in der Kategorie Kreativität/Medienwirtschaft/Consulting.
 
Lithoz GmbH, 1060 Wien, gewann 2017 den Exportpreis in Bronze.
Lithoz wurde 2017 der Exportpreis in Bronze in der Kategorie Gewerbe & Handwerk überreicht. Das von Absolventen der TU Wien gegründete Unternehmen entwickelt Fertigungssysteme für den 3D-Druck von Hochleistungskeramiken und exportiert diese erfolgreich in die ganze Welt. „Wir sind sehr stolz auf unseren Aufstieg zum Weltmarkt- und Innovationsführer“, so CEO Johannes Homa.
 
Gewerbe und Handwerk punktet mit Qualität und Qualifikation
„Der Wandel ist in Gewerbe und Handwerk angekommen: Wir stellen uns neu auf. Die Veränderungen durch die Digitalisierung eröffnen unseren Betrieben große Chancen, stellen sie aber auch vor neue Herausforderungen. Ich bin sehr stolz auf die große Vielfalt, die außerordentliche Qualität der prämierten Produkte und Dienstleistungen und die enorme Innovations- und Entwicklungskraft des Handwerks und Gewerbes!“, betont die Obfrau der Bundessparte Gewerbe und Handwerk Renate Scheichelbauer-Schuster.

    Wirtschaftskammer Wien

    Stubenring 8-10, 1010 Wien
    Österreich
    +43 1 51450-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht